Aktuelles

Konzept der städt. Kita Kinderwelt ab dem 01.Nov.2020

Ablaufplan des Regelbetriebs der Kindertagesstätte ab dem 01.Nov.2020

...mehr

~~~~~

Viele kleine Schritte führen zum Ziel

Die Gesamtförderung der Persönlichkeit des Kinders ist unser Ziel.

Unter Berücksichtigung der Lebenssituation jedes Kindes fördern wir im Einzelnen:

 

Zudem orientieren sich unsere pädagogischen Ziele übergeordnet am situationsorientierten Ansatz,

dem hessischen Erziehungs- und Bildungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren mit den Bildungsbereichen

 Sprache

Bewegung, Rhythmik und Musik

Natur- Umgebungs- und Sachwissen

Naturwissenschaften
Gestaltung

Gesundheit

und dem offenen Konzept.

 

Das offene Konzept

Die Orientierung an dem offenen Ansatz ist die wesentliche Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Doch was bedeutet es für Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte sich in einem "offenen Haus" zu bewegen?

Nun folgend möchten wir die wichtigsten Bestandteile in der Umsetzung des offenen Konzeptes darlegen.

 

 

Partizipation

Wir betrachten Kinder als aktive Gestalter ihrer Umwelt, die in selbstgesteuerten und selbstgeregelten Situationen optimale Lernvorraussetzungen für ihre persönliche Entwicklung finden. Als Erwachsene sollten wir auf diese Entwicklungspotentiale vertrauen und uns in der Rolle des Begleiters, Lernpartners, Zuhörers, Unterstützers und Ratgebers in die kindliche Entwicklung einfügen. Alle Kinder sollen die Möglichkeit bekommen ihre individuellen Interessen und Bedürfnisse zu äußern und in den pädagogischen Alltag zu integrieren.

 

 

Stammgruppen

Alle Kinder sollen in ihrer Stammgruppe und den damit verbundenen BezugserzieherInnen einen festen Anker in unserem Haus haben. Dies soll ihnen den nötigen Rückhalt und Sicherheit bieten, um in den Freispielzeiten explorieren und ihren Alltag individuell gestalten zu können. In ihrer Stammgruppe finden die Kinder stets einen Ansprechpartner, der sie in ihrer Entwicklung unterstützt.

 

 

Funktionsräume

 

Die klar gestalteten Räume bieten unseren Kindern vielfältige und gruppenübergreifende Spielmöglichkeiten.

Wir beobachten mit großer Freude den Forscher- und Entdeckungsdrang der Kinder in diesen Aktionsräumen. Jedem Funktionsraum ist ein Nebenraum zugeordnet, der sich individuell den Bedürfnissen der Kinder anpasst und verändert.

Diese gruppenübergreifende Arbeit ermöglicht offene Angebote, Arbeitsweisen und Projekte in altersgemischten sowie altersspezifischen Kindergruppen.

In der freien Spielzeit können die Kinder selbständig in den verschiedenen Räumen ihrem Spiel und eigenem Tun nachgehen, vielfältige Erfahrungen sammeln. Sie lernen sich selbst zu organisieren, indem sie die Möglichkeit haben, Spielmaterial, Spielpartner, Spieldauer und Spielort frei zu wählen.

 

 

Wunderland Wunderland

Das Wunderland bietet den Kindern die Möglichkeit in eine andere Rolle zu schlüpfen. Neben einer Theaterbühne gibt es auch eine Puppenküche und eine Verkleidungsecke, in der sie in die verschiedenen Rollen der Erwachsenen schlüpfen können.

In regelmäßigen Abständen wird das Wunderland in die Themen der Kinder umgestaltet. Ob Einkaufsladen, Feuerwehr, Bauernhof, Poststelle oder Büro. Die verschiedenen Themen regen zum Rollenspiel an und die Welt der Erwachsenen nachzuempfinden.


Künstlerland

Das Künstlerland bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten. Das Materialangebot fordert sie zum Kneten, Basteln, Schneiden, Malen und Gestalten auf.

Um künstlerische Freiräume zu ermöglichen, bieten wir im Künstlerland verschiedene Materialien an, die für die Kinder frei zugänglich sind (Pappe, Karton, Federn, Filz, verschiedene Stoffe, Naturmaterialien usw.)

Durch unterschiedliche Malwerkzeuge (Wachsmalstifte, Buntstifte, Filzstifte, Wasserfarben, Fingerfarben und Kreide) können die Kinder Materialerfahrungsammeln.

 

Entdeckerland Entdeckerland

Forschen und Experimentieren mit allen Sinnen stehen im Entdeckerland im Mittelpunkt.

Hierzu laden u.a. ein Mikroskop, Klangschalen, Rasierschaum, eine Sandkiste und Materialien für Wasserspiele ein.

Im Nebenraum lädt ein Entspannugsraum zum regenerieren von Körper, Geist und Seele ein. Verschiedene Liegeflächen, ruhige Musik und verschiedene Lichtquellen lassen die Kinder zur Ruhe kommen, um wieder bestärkt in den Tag zu starten.

 

Vorschulland Vorschulland

Die Vorschulerzieheung beginnt ab dem ersten Kita-Tag Ihres Kindes. Tagtäglich machen Kinder neue Erfahrungen, probieren sich aus und bilden sich selbst durch ihr ausgewogenes Spiel weiter.

Das Vorschulland begreift sich als den letzten Abschnitt von Kita zur Schule. Hier werden alle Kinder im letzten Kindergartenjahr gemeinsam betreut und intensiv auf die Schule vorbereitet. Hierzu werden diverse altersbezogene Spielmaterialien zur Verfügung gestellt, an denen sich jüngere Kinder auch in Freispielzeiten probieren dürfen.

Nähre Informationen zu den pädagogischen Inhalten unserer Vorschularbeit finden SIe im Bereich "Infos zur Vorschule"

 

Bistro

Zum Frühstücken, Mittagessen und Snacken am Nachmittag lädt unser Bistro im Obergeschoss ein.

Das Frühstück und den Nachmittagssnack bereiten wir mit den Kindern gemeinsam zu.

Hier haben die Kinder die Möglichkeit von 07.00 - 10.30 Uhr zu frühstücken.

Wir achten auf eine ausgwogene und gesunde Zusammenstellung der angebotenen Lebensmittel.

Bei der Bestellung werden die Kinder miteinbezogen, so findet jedes Kind immer etwas, das ihm schmeckt.

Das Mittagessen liefert das Biocatering "Callis" aus Hofheim. Der Speiseplan hierfür hängt immer aus.

Die Kinder die ihren Mittagschlaf in der Kita machen, gehen als geschlossene Gruppe zum Essen.

Nach den "Schlafkindern" ertönt ein Gong, welcher zum offenen Mittagessen für alle einläd.

Hier haben die Kinder die Möglichkeit von 12.00 Uhr bis 13.15 Uhr ihr Essen zu sich zu nehmen.

Am Nachmittag bieten wir ab 14.30 Uhr einen Snack an, wo auch hier wieder mit einem Gong aufmerksam gemacht wird.

 

 

Bauland Bauland

Hier finden kleine ArchitektInnen ihr Territorium, denn hier ist alles rund ums Bauen und Konstruieren vorhanden, die Materialien werden zusammen  mit den Kindern ausgewählt und regelmäßig ausgetauscht.

 

Garten

Der Garten steht den Kindern auch als "Spielraum" mit verschiedenen Geräten und "Fahrzeugen" zur Verfügung.

 

 Turnraum

Den Kindern werden im Turnraum Bewegungsanreize verschiedenster Art wie z.B. Bewegungsbaustellen oder speziell geplante Turneinheiten geboten, so können sie ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen.

 

 Werkraum

Der Werkraum grenzt dem Künstlerland an. Dieser ist mit zwei Werkbänken, Laubsägen, Hämmern, Bohrern, Feilen usw. ausgestattet, die in der Freispielzeit für kleine Gruppen zugänglich sind. Die Kinder lernen den Umgang mit den verschiedenen Alltagswerkzeugen und vervollständigen ihre motorischen Fähigkeiten. Am Ende zählt nicht das Endprodukt, sondern die Freude an dem Erschaffen des eigenen Kunstwerkes.

 

 

Sonstige Aktionen und Angebote:

 

 

 Waldtag

Jeden Freitag begleiten mindestens zwei Fachkräfte ab 8.30 Uhr die Kinder in "unser" Waldstück.

Hierfür können sich die Kinder Mittwochs eigenständig anmelden und erhalten dann zur Kenntnis der Eltern ein Waldarmbändchen. Zudem wird noch eine Liste mit den TeilnehmerInnen ausgehängt. Wir bitten hier um ihr Verständnis, dass der Waldtag aus organisatorischen Gründen nur dann stattfindet, wenn mindestens 15 Kinder angemeldet und auch um 8.30 Uhr anwesend sind.

 

 Aktionstag

Der Aktionstag findet immer am letzten Freitag eines Monates statt. An diesem Tag wählen sich die Kinder für ein begleitetes Angebot ein und unternehmen etwas Besonderes wie z. B. Backen oder Kochen, kleine Ausflüge und Exkursionen. Ideen und Vorschläge zu diesem Tag können von den Kindern gewünscht und per Abstimmung festgelegt werden.

 

 

 

 

Kindertagesstätte Kinderwelt | Walramstraße 14 | 65510 Idstein | 06126-91405 | nach oben | drucken